01/17 Details kosten Zeit

In den letzten Wochen habe ich viele Details der Planung noch verfeinert. Einerseits die geplante Route weiter verifiziert. Dabei kam mir auch eine neu entdecket Webseite entgegen http://thelongwalk.de. Ein Deutscher der vom Nordkapp bis Sizilien gewandert ist. Interessant waren insbesondere die Abschnitte im Borgefjell und Blafjell Nationalpark, da ja dort keine markierten Routen existieren. Die mutmassliche Route ist nun inklusive Kilometerangaben fertig. Fertig? Nun es wird mir ergehen wie allen anderen. Man wandert dann ja doch woanders durch, sei es wegen Witterungsverhältnissen, Schneelage oder weil plötzlich eine bessere Variante auftaucht. Aber ich habe ja neben den ca. 120 geplanten Übernachtungspunkten noch weiter 150 Punkte auf meinen Garmin-GPS-Gerät gespeichert. All diese zusätzlichen Recherchen waren dann aber doch sehr aufwändig, ich hoffe aber sehr, dass sich der Aufwand gelohnt hat.

Ich hatte ursprünglich 6 -7 Depotpakete geplant. Nach weiteren Recherchen zeigte sich jedoch, dass vor allem im Süden die Versorgungslage mit Länden in den besuchten Orten gut ist. Ein Nachfrage bei der Firma Turmat ergab, dass in Rjukan, Geilo, Otta (Besuch mit dem Zug 25km an einem Ruhetag), Röros, Meraker und Røyrvik die Versorgung mit gefriergetrockneten Menus möglich ist. Wenn ich diese einkaufen kann, dann wird auch der Einkauf der restlichen Artikel (auch Gas für den Kocher) kein Problem darstellen. Der letzte heikle Punkt ist ein Paket für Ritsem. Das liegt in Schweden, also ist der Versand aus der Schweiz besser. Die Einkaufslage in Abisko, Kipisjärvi und Alta ist hingegen wieder gut. Es verbleiben demnach nur drei Depotpakete: Umbukta, Sulitjlema und Ritsem.

Wenn ich nun also mit einem ordentlichen Vorrat an Turmat in Kap Lindesnes losmarschiere, dann sollte alles klappen.

Es gibt eine halboffizielle Norge pa langs Seite: http://norgepaalangs.info. Dort sind alle bisherigen und geplanten Norge pa langs Absolventen erfasst. Seit kurzem bin ich dort nun auch erwähnt!!!

Die nächsten Tage treffe ich mich dann noch einmal mit Vanja, sowie Nicole und Danny. Ein Besuch bei Martin Kettler im Hasliberg ist ebenfalls geplant und dann als ultimative Vorbereitung der Besuch bei der DNT-Zentrale in Oslo. Zudem führt die geplante Hundeschlittentour durch den Dividalennationalpark und zu Björn Klauer, einer der Übernachtungsorte während der Tour.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.