Der Berg mit dem Loch

Nach dem missglückten Aufstieg zur Skalahütte Ging es am Tag danach 700km Richtung Norden. Der Abbruch des Aufstiegs war weise, denn die Nacht darauf schneite es oben erneut. Beim Abbruch sah es auf 1250m so aus:

Der Tag danach dürfte kaum besser gewesen sein!

700 km auf Strassen wo das Tempolimit meist nur 80 ist bedeutet also 10 Stunden Fahrzeit. War ein hartes Stück Arbeit aber bei wenig Verkehr halt eine Fleissarbeit.

Dann kam ich in meiner Unterkunft am Ende der Welt an:

Ein riesiges Haus mit grossem Wohnzimmer und Küche mit 5 Zimmern. Ich war aber alleine. Und die Vermieterin hat auch gleich noch meine Wäsche gewaschen.

Das Ziel des Abstechers nach Bronnøysund ist der Torghatten. Der Berg mit einem Loch.

Auf der Hinfahrt habe ich mal wieder über die Norweger gestaunt. Ihr Ziel sind ja fährfreie Verbindungen zu den Ortschaften. Dazu gehören nebst anderen der Nordkapptunnel und die nächsten Herbst öffnende Strasse von Stavanger nach Bergen, wo dann die Tunnel schon mal 25km lang sein werden.

Auf dem Weg zum Torghatten hat es für die rund 6000 Einwohner von Norden her erst einen 6km langen Tunnel dann noch einen mit 4km. Und zu guter letzt auf die Insel noch eine abenteuerliche Brücke.

Dann der Torghatten

https://de.wikipedia.org/wiki/Torghatten

Das Loch ist eindrücklich und recht einfach erreichbar.

Der Berg aus der Ferne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.